Fachabteilungen2022-08-01T15:14:12+02:00

Die Fachabteilungen des SFD’75

Der SFD’75 besteht aus 11 Fachabteilungen, die nahezu alle Sportarten abdecken. Von Leichtathletik, Judo, Fussball und Schach, bis hin zu Freizeit- und Gesundheitsport- hier ist für Groß und Klein auf jeden Fall etwas dabei. Unsere Fachabteilungsleiter haben jederzeit ein offenes Ohr, aber sie können sich auch bei uns in der Servicestelle über alle Sportangebote informieren.

Fachabteilungs-News

1806, 2022

Die Judo-Abteilung wächst weiter

Judo|

Gute Nachricht zum Wochenende: Es gibt etwas zum Feiern. Was sich zum Anfang des Jahres schon abgezeichnet hat, ist seit dieser Woche offiziell: Seit diesem Jahr gehört unsere Judoabteilung zu den 40 Mitgliederstärksten Judo-Vereinen in Nordrhein-Westfalen.

Wer Interesse hat das Trainer-Team in Zukunft zu unterstützen oder uns bei Organisation von Aktivitäten für unsere kleinen Judoka zu helfen, kann sich gerne bei uns melden.

Quelle: https://www.nwjv.de/infoleiste/geschaeftsstelle/statistik/mitgliederstaerkste-vereine

Das Foto entstand bei der Judo-Safari 2019.

706, 2022

Handballerinnen steigen auf

Handball, Hauptnews|

So schön kann der Jubel auf der Couch sein. Unsere Handballerinnen erreichte am Wochenende die Nachricht, dass sie in die Landesliga aufsteigen. Tolle Belohnung für eine starke Saison und Platz zwei in der Aufstiegsrunde hinter Fortuna III. Obwohl die Saison für die Handballerinnen schon seit Anfang April beendet ist, hatte immer noch eine Chance auf den Aufstieg bestanden. Der hängt nämlich von verschiedenen Faktoren ab, wie der Zahl der Absteigerinnen aus der Verbands- und Landesliga sowie der Zahl der Nachrückerinnen.

Jetzt steht fest: Wir steigen auf! Herzlichen Glückwunsch!

Die Planung der neuen Saison hat begonnen. Das Team sucht Verstärkungen, vor allem auf den Rückraumpositionen und bei den Torhüterinnen.

206, 2022

SFD’75 vs. FC Türkspor Hilden 2:0 (0:0)

Fussball Jugend|

Zum Abschluss der englischen Woche war der FC Türkspor aus Hilden zu Gast in Niederheid. Für die Hildener war es ein wichtiges Spiel gegen den Abstieg, der leider nicht das erhoffte Ergebnis einbrachte. Trotz enormer anfänglicher Überlegenheit der Gäste, konnte Kurtes sein Team mit drei starken Paraden in der Partie halten und dafür sorgen, dass die Niederheider nicht bereits nach knapp 10 Minuten mit drei Toren in Rückstand gerieten.

Im Laufe der ersten Halbzeit drehte sich dann Blatt jedoch und auch die Hausherren kamen zu einigen Chancen, die durch bessere Verwertung zu Treffern hätten führen müssen. Ein entscheidendes Ereignis im ersten Durchgang war mit Sicherheit der Platzverweis des Hildener Schlussmannes, der nach Foulspiel und einer wenig später folgenden Unsportlichkeit den Platz verlassen musste, sodass die Hildener ab der 31. Minute für knapp eine Stunde in Unterzahl agieren mussten.

Im zweiten Durchgang zeigte sich dann zunächst das gleiche Bild wie im ersten Durchgang. Die Hildener kamen deutlich stärker aus der Kabine und drängten die Niederheider trotz des fehlenden Mannes in die eigene Hälfte. Doch als wäre es ein Abbild der ersten Halbzeit, erkämpfte sich der SFD nach und nach
Spielanteile und kam erneut zu Chancen. Dennoch musste erst ein Standard in der 80. Minute für etwas Zählbares sorgen. Ein direkt verwandelter Freistoß von Wirtz aus knapp 18 Metern schlug im rechten Eck ein und brachte den SFD mit 1:0 in Front.

Den Deckel drauf machte der bereits am Dienstag auffällig gewesene Grunert, der nach einem langen Abschlag von Kurtes mit einem Solo in der Nachspielzeit das 2:0 erzielte.

SFD: Kurtes – Dellwisch, Grunert, Lüddemann, Wirtz – Eckers, Kuboth (46. Abubeker), Pagga, Serville, Uakkas – Gagro (78. Sluiters).

3005, 2022

SFD’75 vs. TuS Gerresheim II 5:0 (1:0)

Fussball Jugend|

Wiedergutmachung hatten sich die Niederheider nach der herben Niederlage am vergangenen Sonntag in Hilden auf die Fahne geschrieben. Der Weg dazu führte jedoch über die Zwote des TuS Gerresheim. Gleich zu Beginn war eine deutlich andere Körpersprache im Spiel des SFD zu spüren. Eine energiegeladene erste Halbzeit findet in der 25. Minute den verdienten 1:0 Führungstreffer für die Hausherren. Nachdem gleich mehrere Spieler beider Mannschaften nicht entscheidend eingreifen konnten, war es Grunert, der an diesem Abend noch öfter in Erscheinung treten sollte, der den Ball aus nächster Nähe über die Linie schob.

Überschattet wurde der erste Durchgang jedoch von einem groben Foulspiel an Amedi, für das der Gerresheimer Innenverteidiger zurecht die rote Karte sah. Amedi, der bei dem groben Einsteigen unglücklich auf den Arm fiel, musste noch am Platz notärztlich versorgt und später im Krankenhaus behandelt werden. Der zweite Durchgang begann mit einer leichten Druckphase der Gäste, die der SFD aber gegen 10 Gerresheimer zu unterbinden wusste. Genau 10 Minuten nach dem Seitenwechsel war es erneut Grunert, der den SFD jubeln ließ. Nach einer Ecke von Ronig stand er richtig und konnte frei einköpfen.

Das sollte es jedoch noch nicht gewesen sein, denn noch einmal trat das Duo Ronig-Grunert in Erscheinung. Dieses Mal war es ein Freistoß, den Ronig in den Strafraum brachte, Grunert erneut fand und der seinen dritten Treffer an diesem Abend und den Hattrick schnürte. Auch wenn der Deckel bereits drauf war, spielten die Hausherren weiter und erzielten durch Sigfeldt (86. Minute) das 4:0. Kurz vor Schluss war es dann noch das eingewechselte Geburtstagkind Gagro (90. Minute), der mit seinem ersten Treffer der Grün-Weißen den Kantersieg perfekt machte.

SFD: Kurtes – Dellwisch, Eckers, Grunert, Lüddemann – Amedi (43. Lücke), Arndt, Kuboth, Pagga, Ronig (88. Gagro) – Sigfeldt.

2505, 2022

Sp.-VG. Hilden 05/06 II vs. SFD’75 4:1 (4:0)

Fussball Jugend|

Nichts zu holen für den SFD! Bei der Zwoten von 05/06 waren die Niederheider leider nur wenig erfolgreich. Ein an sich guter Beginn schlug nach der verletzungsbedingten Auswechslung des Kapitäns Eisenschmidt, in eine gefühlte Schockstarre um. Kurz nachdem Eisenschmidt das Feld verlassen hatte, klingelte es in kurzen Abständen gleich dreimal im Kasten der Niederheider. In der 10., 11. und 18. Minuten bauten die Hausherren eine 3:0 Tore-Führung auf der Anlage am Weidenweg auf.

Individuelle Fehler, die die Hildener perfekt zu nutzen wussten, endeten in einem fast schon Dreierschlag und sorgten bereits früh für die Entscheidung. Denn so richtig konnten sich die Niederheider nicht erholen und kassierten vor der Pause auch noch das 4:0 in der 37. Minute. Nach der Pause zeigte die Truppe immerhin ein wenig Kampfgeist und ließ in Durchgang zwei keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Den Ehrentreffer der Gäste zu 4:1-Endstand erzielte Ronig (89. Minute) nach Vorlage von Grunert.

SFD: Kurtes – Dellwisch, Eckers, Lüddemann (46. Hartenfeller), Grunert – Eisenschmidt (8. Lücke), Kuboth, Pagga, Ronig, Uakkas (46. Arndt) – Gagro (46. Sluiters).

1705, 2022

SFD’75 vs. MSV Düsseldorf II 1:1 (0:0)

Fussball Jugend|

Mit dem MSV Düsseldorf II war am Sonntag ein direkter Tabellennachbar zu Gast im Sportpark Niederheid. Die Gäste kam von Beginn an druckvoll in die Partie und zeigten das gewohnt technisch versierte Spiel. Dennoch gelang es ihnen über die gesamten 90 Minuten deutlich zu selten die Gastgeber arg in Verlegenheit zu bringen. Der SFD brillierte dagegen wie die gesamte Saison bereits, durch ein kämpferisches und geschlossenes Auftreten.

So war es auch kein Wunder, dass es bei hochsommerlichen Temperaturen nach einer Highlight armen Hälfte mit 0:0 in die Pause ging. Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Niederheider ein wenig mutiger und kam so zu einigen aussichtsreichen Chancen, die jedoch über weite Strecken erfolglos blieben. Pünktlich zu Beginn der Schlussviertelstunde war es Mancarella, der per Kopf den 1:0 (75. Minute) Führungstreffer erzielte. Nach einem scharf getretenen Freistoß von Wirtz lief Mancarella perfekt auf den langen Pfosten und nickte ein.

Danach nahm das Spiel endlich Fahrt auf. Dem MSV gelang es immer häufiger in den Strafraum der Niederheider vorzustoßen, bot den Hausherren mit der Führung im Rücken jedoch auch immer Chancen für gefährliche Konter. Es gelang dem SFD jedoch kein Kapital aus den Kontern zu schlagen und den Deckel drauf zu
machen. So war es fast schon logisch, dass der über weite Strecken spielstärkere MSV in der 85. Minute den Ausgleich erzielte.

Am Ende stand ein gerechtes 1:1 Unentschieden. Der MSV schaffte es trotz der spielerischen Vorteile nicht einen Sieg aus Niederheid mitzunehmen. Der SFD dagegen belohnte sich für einen intensiven Kampf mit einem Punkt und bleibt auch weiterhin auf einem einstelligen Tabellenplatz.

SFD: Kurtes – Dellwisch, Grunert, Lüddemann, Wirtz – Amedi (40. Uakkas), Eckers, Pagga, Ronig – Lücke (68. Mancarella), Sigfeldt (80. Gagro)

Nach oben